Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

Berlin - Neukölln - Kranoldplatz 11

aktuell - Aus dem Gemeindebrief

Ev.-Luth. Paulusgemeinde (SELK) Berlin-Neukölln, Kranoldplatz 11 Impressum  Kontakt

Information für den Pfarrbezirk

Einladung zu den Gemeindeversammlungen

Nachdem mit Datum vom 26. Juli auch das Einverständnis der Kirchenleitung zur Berufung von Pfarrer Bernhard Mader (Lachendorf-Celle) vorliegt, wird in Absprache mit Superintendent Zieger zu den Berufungsversammlungen in den Gemeinden Berlin-Neukölln und Fürstenwalde eingeladen: am Sonntag, 24. Oktober 2021, jeweils im Anschluss an den Gottesdienst. Tagesordnung: 1. Berufung von Pfarrer Bernhard Mader 2. Verschiedenes

Aus der Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

Eine weitere Gemeindeversammlung der Paulus-Gemeinde wird hiermit einberufen zum Sonntag, 21. November 2021, im Anschluss an den Gottesdienst. Tagesordnung: 1. Wahlen zum Kirchenvorstand 2. Wahl der Kassenprüfer 2021 3. Verschiedenes Zu TOP 1: Nachdem S. M. im August aus persönlichen Gründen vom Amt der Kirchenvorsteherin zurückgetreten ist und die Amtszeiten ablaufen, sind Wahlen zum Kirchenvorstand nötig. H. Sch. und L. W. sind zur Wiederwahl bereit. Außerdem bittet der Kirchenvorstand um Wahlvorschläge aus der Gemeinde bis spätestens 7. November. Die Kandidaten werden am 14. November im Gottesdienst bekannt gegeben. Zum Amt der Kirchenvorsteher heißt es in §8 der Gemeindeordnung: (1) Die Kirchenvorsteher sind in besonderem Maße für das geistliche Leben in der Gemeinde und die Erfüllung der gemeindlichen Aufgaben verantwortlich. Als Mitarbeiter des Pfarrers unterstützen sie ihn in seinem Dienst. (2) Der Dienst der Kirchenvorsteher ist ein Ehrenamt. (3) Zu Kirchenvorstehern können Gemeindeglieder gewählt werden, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben, der Gemeinde in der Regel seit einem Jahr angehören und sich treu am gemeindlichen Leben beteiligen. Sie müssen die Bindung an das lutherische Bekenntnis bejahen. (4) Ehegatten, Geschwister sowie Eltern und deren Kinder sollen in der Regel nicht gleichzeitig Kirchenvorsteher in der Gemeinde sein.

Gottesdienst im Zeichen der vierten Corona-Welle

In der Sitzung am 19. August hat der Kirchenvorstand das Hygienekonzept der Gemeinde unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften und den Erfahrungen in der praktischen Anwendung beraten und überdacht. Im Bereich der Vorschriften hat sich für die Durchführung der Gottesdienste nichts Wesentliches geändert. Gleichwohl hat der Kirchenvorstand sich nach Anregungen aus der Gemeinde entschlossen, von der nach geltender Rechtslage möglichen Abnahme der Maske am Platz im Kirchraum abzusehen. Wir können nicht ausschließen, dass auch Geimpfte infektiöse Träger des Virus sein können, weshalb es mit Blick auf den Schutz von – aus welchen Gründen auch immer- nicht geimpften Gottesdienstteilnehmern angesichts wieder massiv steigender Inzidenzzahlen geboten erscheint, an der Maskenpflicht auch am Platz festzuhalten. Wir verzichten auch weiter auf den Gesang im Gottesdienst. Ein Singen ohne Maske verbietet sich schon wegen der Maskenpflicht auch am Platz. Zudem würde es die Beachtung erweiterter Abstandsregeln erfordern, die in unserem Kirchraum zu massiven Zugangsbeschränkungen führen müssten, die der Kirchenvorstand in Abwägung mit der Einschränkung des Singens für stärker nachteilig hält. Gesang mit Maske wird in der Gemeinde nach Einschätzung des Kirchenvorstands überwiegend abgelehnt. An den bisher unter dem Corona-Hygienekonzept praktizierten Regeln für die Feier des heiligen Abendmahls hält der Kirchenvorstand in der aktuellen Situation mit dem Versprechen fest, ständig zu überprüfen, ob und ggf. wann zu der gewohnten Form der Austeilung zurückgekehrt werden kann. C. B.

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Kürzlich hat das Bürgermeisterbüro in Neukölln verlautbart, dass es den Weihnachtsmarkt auf dem Richardplatz nach Möglichkeit stattfinden lassen will. Es wird aber wegen der damit verbundenen Menschenansammlungen leider keine Bühne mit musikalischen Darbietungen geben. Die Zahl der Stände soll verringert und sie sollen in größerem Abstand aufgestellt werden. Wir werden intern unsere Beteiligung prüfen, wenn das Konzept des Veranstalters steht. Wer etwas zum Verkauf beisteuern oder dabei einfach mitmachen möchte, mag mich auch gerne schon jetzt ansprechen. Was sonstige Vorbereitungen angeht („Backen und Packen“, Standdienste), achten Sie bitte auf entsprechende Abkündigungen im Gottesdienst! C. B.

Aktuelles aus der Kindergottesdienstarbeit in

Neukölln

Liebe Familien, seit September findet der Kindergottesdienst im Zwei-Wochen-Rhythmus statt - wir haben momentan einfach zu wenige MitarbeiterInnen (wer Interesse daran hat, uns zu unterstützen, kann sich gerne an mich wenden). Wir freuen uns weiterhin sehr, wenn ihr mit Euren Kindern zum Gottesdienst und KiGo kommt. Für das Erntedankfest am 3.10., den Reformationssonntag am 31.10. und den 1. Advent am 28.11 sind jeweils wieder Aktionen mit den Kindern im Gottesdienst angedacht – jeweils in Verbindung mit einem Kreis-Treffen im Anschluss. Weitere Infos folgen dann über den Mailverteiler. Bis hoffentlich bald im Kindergottesdienst! S. F.

Seniorenfahrt nach Graal-Müritz

Vom 16.-20. September waren zehn Senioren „Miteinander unterwegs“ – ihre Reise führte sie nach Graal-Müritz an der Ostsee. Sehr gut organisiert von R. und L. W. gab es viele interessante Ausflüge, Andachten, Ge-spräche und Spielerunden. Die Schiffsfahrt durch die Heide nach Warnemünde, eine Stadtführung durch Riebnitz mit einem Besuch im sehr interessanten Bernsteinmuseum und der Vogelpark haben uns sehr erfreut. Ein Highlight war die Lichtinstallation im örtlichen Rhododendronpark: Pflanzen und Bäume wurden bunt angestrahlt, ein Riesenrad und Häuser wurden auf Bäume projeziert und sahen aus wie echt. Nächstes Jahr soll es wieder eine solche Fahrt geben, hoffentlich ohne Coronaeinschränkungen und mit vielen Teilnehmern. R. B.

Midlifekreis Berlin-Neukölln: Programm für Halbjahr

2021/22 vorgestellt

Unser Gemeindekreis für alle, die mitten im Leben stehen (was immer das heißt!), hat Anfang September sein Programm für die nächste Zeit festgelegt. Es wurde zunächst nur für eine halbes Jahr geplant, um auf die Unberechenbarkeiten der Coronalage flexibler reagieren zu können. In den Monaten Januar bis März finden die Treffen statt wie bisher am Freitagabend am Samstagmittag statt. Der Midlifekreis trifft sich dann zu Spaziergängen.

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Erntedank-

Gottesdienst auf dem Kranoldplatz

Zum Erntedankfest am Sonntag, dem 3. Oktober, findet auf dem Kranoldplatz ein gemeinsamer Gottesdienst der Gemeinden um den Kranoldplatz statt. Beginn ist um 10 Uhr mit dem Thema „GOTT sei Dank“. Ausreichend Sitzgelegenheiten sind geplant. Die Lieder werden begleitet mit dem E-Piano und vielleicht einem Jazz- Element. Eine kleine Aktion mit Kindern ist geplant. Die Erntegaben werden zur Suppenküche in der Wrangelstr. in Kreuzberg gebracht. Die Kollekte ist für das Obdachlosen-Nachtcafe der Philipp-Melanchthon-Kirche bestimmt, die dieses Jahr voraussichtlich keine Mittel dafür vom Bezirksamt bekommen wird. Bei Regen wird der Gottesdienst in der Philipp-Melanchthon-Kirche stattfinden.

Ökumenischer Bibelabend am 29. Oktober

Wenn es die Corona-Bestimmungen erlauben, soll am Freitag, 29. Oktober, von 18 Uhr bis etwa 21 Uhr ein ökumenischer Bibelabend in der Philipp-Melanchthon- Kirche stattfinden. Thema ist das Lukasevangelium: „In Bewegung, in Begegnung“. Es sind drei Gruppen geplant mit den Themen Maria und Martha, Emmaus-Jünger und Fischzug des Petrus. Herzliche Einladung. R. B.

St.Martins-Umzug am 11.11. um 17 Uhr

Am Donnerstag den 11. November findet ein ökumenischer St.Martins-Umzug statt. Start ist um 17 Uhr mit einer kurzen Andacht in der St.Eduard-Kirche (Kranoldstr.). Danach folgt der Laternenumzug zum und auf dem Kranoldplatz mit Pferd. Dort wird ein Lied gesungen und der Mantel geteilt. Zum Abschluss gibt es Martinshörnchen und Kinderpunsch.

Forum für Kirchenmusik am 6. November in

Potsdam

Der kirchenmusikalische Arbeitskreis lädt ein zum Forum für Kirchenmusik. Die Veranstaltung beginnt am 6. November um 10 Uhr in Potsdam. Auf der Tagesordnung stehen u.a. die Begleitliteratur zum neuen Gesangbuch, ein Austausch zur Situation der Kirchenmusik in Zeiten der Pandemie sowie Planungen für 2022. Bei der Veranstaltung gilt die 3G-Regel.
Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

aktuell - Aus dem Gemeindebrief

Information für den Pfarrbezirk

Einladung zu den Gemeindeversammlungen

Nachdem mit Datum vom 26. Juli auch das Einverständnis der Kirchenleitung zur Berufung von Pfarrer Bernhard Mader (Lachendorf-Celle) vorliegt, wird in Absprache mit Superintendent Zieger zu den Berufungsversammlungen in den Gemeinden Berlin-Neukölln und Fürstenwalde eingeladen: am Sonntag, 24. Oktober 2021, jeweils im Anschluss an den Gottesdienst. Tagesordnung: 1. Berufung von Pfarrer Bernhard Mader 2. Verschiedenes

Aus der Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

Eine weitere Gemeindeversammlung der Paulus-Gemeinde wird hiermit einberufen zum Sonntag, 21. November 2021, im Anschluss an den Gottesdienst. Tagesordnung: 1. Wahlen zum Kirchenvorstand 2. Wahl der Kassenprüfer 2021 3. Verschiedenes Zu TOP 1: Nachdem S. M. im August aus persönlichen Gründen vom Amt der Kirchenvorsteherin zurückgetreten ist und die Amtszeiten ablaufen, sind Wahlen zum Kirchenvorstand nötig. H. Sch. und L. W. sind zur Wiederwahl bereit. Außerdem bittet der Kirchenvorstand um Wahlvorschläge aus der Gemeinde bis spätestens 7. November. Die Kandidaten werden am 14. November im Gottesdienst bekannt gegeben. Zum Amt der Kirchenvorsteher heißt es in §8 der Gemeindeordnung: (1) Die Kirchenvorsteher sind in besonderem Maße für das geistliche Leben in der Gemeinde und die Erfüllung der gemeindlichen Aufgaben verantwortlich. Als Mitarbeiter des Pfarrers unterstützen sie ihn in seinem Dienst. (2) Der Dienst der Kirchenvorsteher ist ein Ehrenamt. (3) Zu Kirchenvorstehern können Gemeindeglieder gewählt werden, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben, der Gemeinde in der Regel seit einem Jahr angehören und sich treu am gemeindlichen Leben beteiligen. Sie müssen die Bindung an das lutherische Bekenntnis bejahen. (4) Ehegatten, Geschwister sowie Eltern und deren Kinder sollen in der Regel nicht gleichzeitig Kirchenvorsteher in der Gemeinde sein.

Gottesdienst im Zeichen der vierten Corona-Welle

In der Sitzung am 19. August hat der Kirchenvorstand das Hygienekonzept der Gemeinde unter Berücksichtigung der geltenden Vorschriften und den Erfahrungen in der praktischen Anwendung beraten und überdacht. Im Bereich der Vorschriften hat sich für die Durchführung der Gottesdienste nichts Wesentliches geändert. Gleichwohl hat der Kirchenvorstand sich nach Anregungen aus der Gemeinde entschlossen, von der nach geltender Rechtslage möglichen Abnahme der Maske am Platz im Kirchraum abzusehen. Wir können nicht ausschließen, dass auch Geimpfte infektiöse Träger des Virus sein können, weshalb es mit Blick auf den Schutz von – aus welchen Gründen auch immer- nicht geimpften Gottesdienstteilnehmern angesichts wieder massiv steigender Inzidenzzahlen geboten erscheint, an der Maskenpflicht auch am Platz festzuhalten. Wir verzichten auch weiter auf den Gesang im Gottesdienst. Ein Singen ohne Maske verbietet sich schon wegen der Maskenpflicht auch am Platz. Zudem würde es die Beachtung erweiterter Abstandsregeln erfordern, die in unserem Kirchraum zu massiven Zugangsbeschränkungen führen müssten, die der Kirchenvorstand in Abwägung mit der Einschränkung des Singens für stärker nachteilig hält. Gesang mit Maske wird in der Gemeinde nach Einschätzung des Kirchenvorstands überwiegend abgelehnt. An den bisher unter dem Corona- Hygienekonzept praktizierten Regeln für die Feier des heiligen Abendmahls hält der Kirchenvorstand in der aktuellen Situation mit dem Versprechen fest, ständig zu überprüfen, ob und ggf. wann zu der gewohnten Form der Austeilung zurückgekehrt werden kann. C. B.

Herzliche Einladung zum gemeinsamen Erntedank-

Gottesdienst auf dem Kranoldplatz

Zum Erntedankfest am Sonntag, dem 3. Oktober, findet auf dem Kranoldplatz ein gemeinsamer Gottesdienst der Gemeinden um den Kranoldplatz statt. Beginn ist um 10 Uhr mit dem Thema „GOTT sei Dank“. Ausreichend Sitzgelegenheiten sind geplant. Die Lieder werden begleitet mit dem E-Piano und vielleicht einem Jazz- Element. Eine kleine Aktion mit Kindern ist geplant. Die Erntegaben werden zur Suppenküche in der Wrangelstr. in Kreuzberg gebracht. Die Kollekte ist für das Obdachlosen-Nachtcafe der Philipp- Melanchthon-Kirche bestimmt, die dieses Jahr voraussichtlich keine Mittel dafür vom Bezirksamt bekommen wird. Bei Regen wird der Gottesdienst in der Philipp-Melanchthon-Kirche stattfinden.

Seniorenfahrt nach Graal-Müritz

Vom 16.-20. September waren zehn Senioren „Miteinander unterwegs“ – ihre Reise führte sie nach Graal-Müritz an der Ostsee. Sehr gut organisiert von R. und L. W. gab es viele interessante Ausflüge, Andachten, Ge-spräche und Spielerunden. Die Schiffsfahrt durch die Heide nach Warnemünde, eine Stadtführung durch Riebnitz mit einem Besuch im sehr interessanten Bernsteinmuseum und der Vogelpark haben uns sehr erfreut. Ein Highlight war die Lichtinstallation im örtlichen Rhododendronpark: Pflanzen und Bäume wurden bunt angestrahlt, ein Riesenrad und Häuser wurden auf Bäume projeziert und sahen aus wie echt. Nächstes Jahr soll es wieder eine solche Fahrt geben, hoffentlich ohne Coronaeinschränkungen und mit vielen Teilnehmern. R. B.

Aktuelles aus der Kindergottesdienstarbeit in Neukölln

Liebe Familien, seit September findet der Kindergottesdienst im Zwei-Wochen-Rhythmus statt - wir haben momentan einfach zu wenige MitarbeiterInnen (wer Interesse daran hat, uns zu unterstützen, kann sich gerne an mich wenden). Wir freuen uns weiterhin sehr, wenn ihr mit Euren Kindern zum Gottesdienst und KiGo kommt. Für das Erntedankfest am 3.10., den Reformationssonntag am 31.10. und den 1. Advent am 28.11 sind jeweils wieder Aktionen mit den Kindern im Gottesdienst angedacht – jeweils in Verbindung mit einem Kreis-Treffen im Anschluss. Weitere Infos folgen dann über den Mailverteiler. Bis hoffentlich bald im Kindergottesdienst! S. F.

Alt-Rixdorfer Weihnachtsmarkt

Kürzlich hat das Bürgermeisterbüro in Neukölln verlautbart, dass es den Weihnachtsmarkt auf dem Richardplatz nach Möglichkeit stattfinden lassen will. Es wird aber wegen der damit verbundenen Menschenansammlungen leider keine Bühne mit musikalischen Darbietungen geben. Die Zahl der Stände soll verringert und sie sollen in größerem Abstand aufgestellt werden. Wir werden intern unsere Beteiligung prüfen, wenn das Konzept des Veranstalters steht. Wer etwas zum Verkauf beisteuern oder dabei einfach mitmachen möchte, mag mich auch gerne schon jetzt ansprechen. Was sonstige Vorbereitungen angeht („Backen und Packen“, Standdienste), achten Sie bitte auf entsprechende Abkündigungen im Gottesdienst! C. B.

Midlifekreis Berlin-Neukölln: Programm für Halbjahr

2021/22 vorgestellt

Unser Gemeindekreis für alle, die mitten im Leben stehen (was immer das heißt!), hat Anfang September sein Programm für die nächste Zeit festgelegt. Es wurde zunächst nur für eine halbes Jahr geplant, um auf die Unberechenbarkeiten der Coronalage flexibler reagieren zu können. In den Monaten Januar bis März finden die Treffen statt wie bisher am Freitagabend am Samstagmittag statt. Der Midlifekreis trifft sich dann zu Spaziergängen.

Ökumenischer Bibelabend am 29. Oktober

Wenn es die Corona-Bestimmungen erlauben, soll am Freitag, 29. Oktober, von 18 Uhr bis etwa 21 Uhr ein ökumenischer Bibelabend in der Philipp-Melanchthon- Kirche stattfinden. Thema ist das Lukasevangelium: „In Bewegung, in Begegnung“. Es sind drei Gruppen geplant mit den Themen Maria und Martha, Emmaus- Jünger und Fischzug des Petrus. Herzliche Einladung. R. B.

St.Martins-Umzug am 11.11. um 17 Uhr

Am Donnerstag den 11. November findet ein ökumenischer St.Martins-Umzug statt. Start ist um 17 Uhr mit einer kurzen Andacht in der St.Eduard-Kirche (Kranoldstr.). Danach folgt der Laternenumzug zum und auf dem Kranoldplatz mit Pferd. Dort wird ein Lied gesungen und der Mantel geteilt. Zum Abschluss gibt es Martinshörnchen und Kinderpunsch.

Forum für Kirchenmusik am 6. November in Potsdam

Der kirchenmusikalische Arbeitskreis lädt ein zum Forum für Kirchenmusik. Die Veranstaltung beginnt am 6. November um 10 Uhr in Potsdam. Auf der Tagesordnung stehen u.a. die Begleitliteratur zum neuen Gesangbuch, ein Austausch zur Situation der Kirchenmusik in Zeiten der Pandemie sowie Planungen für 2022. Bei der Veranstaltung gilt die 3G-Regel.