Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

Berlin - Neukölln - Kranoldplatz 11

aktuell - geistliches Wort

Liebe Glieder und Freunde unserer Paulus-Gemeinde, endlich Ferien, endlich Urlaub! Endlich raus aus der Tretmühle des Alltags – sei es die Arbeit, die Schule oder die Ausbildung. Endlich Freizeit und verreisen, Neues entdecken und kennen lernen: ferne Länder, andere Menschen und Kulturen, vielleicht ein Abenteuer erleben. Dabei muss es ja gar nicht immer die Flugreise in andere Erdteile sein oder der Badeurlaub unter (sub-)tropischen Palmen. Neue Eindrücke und Erholung können auch Ferien in unseren Breiten, in unserem Land vermitteln: eine Wanderung durch eine schöne Landschaft, eine Radtour auf noch unbekannten Wegen, eine Paddeltour durch heimische Gewässer. Wichtig ist bei dem allen, dass wir nicht nur ein Highlight an das nächste reihen, sondern dass wir uns Zeit nehmen, zur Ruhe kommen, unser Leben „entschleunigen“. Aller Druck, der unseren Alltag belastet, kann jetzt weichen. Alle Unruhe, die in uns ist, können wir ablegen und wieder zu uns selber finden. Alle Anspannung verliert sich im Loslassen, im Freiwerden von Vorgaben und Zwängen. Im bewussten Zeitlassen und Genießen können wir die Eindrücke viel intensiver erleben und verarbeiten. Wir
entdecken dabei auch die kleinen, vielleicht unscheinbaren Dinge, die uns bisher entgangen sind. Wir werden neu dankbar für die vielen Gaben und Facetten unseres Lebens. Und wir haben die Chance, wieder mehr wahrzunehmen, was uns Gott für unser Leben sagen und geben will: dass er uns unser Leben und unsere Mitmenschen anvertraut und für uns sorgt, dass unser Leben von ihm gesegnet ist und wir unter seinem Schutz und seiner Herrschaft leben. In seinem Wort offenbart er uns seinen Willen. Und in seinem Sohn Jesus Christus schenkt er uns seine ganze Liebe. Er hat uns seine Schöpfung anvertraut, damit wir „die Erde bebauen und bewahren“ – und nicht Raubbau treiben mit der Natur und den Schätzen der Erde! Wenn wir schon in unserem Alltag manches mit schlechtem Gewissen konsumieren, müssen wir das ja nicht in unserem Urlaub fortsetzen. Öffnen wir also unsere Sinne für die überreichen Gaben Gottes – in der Natur und für unser Leben! Nehmen wir uns die Zeit – für uns und für ihn! Tanken wir auf! – und gehen dann wieder mit neuer Kraft und neuem Schwung an die Aufgaben unseres Alltags! In diesem Sinn wünscht Ihnen / Euch eine erholsame Urlaubs- und Ferienzeit mit allen Möglichkeiten zum Ausspannen und Auftanken Ihr / Euer Pastor Rainer Kempe

An(ge)dacht

Paulus-Gemeinde Berlin-Neukölln

aktuell - geistliches Wort

Liebe Glieder und Freunde unserer Paulus-Gemeinde, endlich Ferien, endlich Urlaub! Endlich raus aus der Tretmühle des Alltags – sei es die Arbeit, die Schule oder die Ausbildung. Endlich Freizeit und verreisen, Neues entdecken und kennen lernen: ferne Länder, andere Menschen und Kulturen, vielleicht ein Abenteuer erleben. Dabei muss es ja gar nicht immer die Flugreise in andere Erdteile sein oder der Badeurlaub unter (sub-)tropischen Palmen. Neue Eindrücke und Erholung können auch Ferien in unseren Breiten, in unserem Land vermitteln: eine Wanderung durch eine schöne Landschaft, eine Radtour auf noch unbekannten Wegen, eine Paddeltour durch heimische Gewässer. Wichtig ist bei dem allen, dass wir nicht nur ein Highlight an das nächste reihen, sondern dass wir uns Zeit nehmen, zur Ruhe kommen, unser Leben „entschleunigen“. Aller Druck, der unseren Alltag belastet, kann jetzt weichen. Alle Unruhe, die in uns ist, können wir ablegen und wieder zu uns selber finden. Alle Anspannung verliert sich im Loslassen, im Freiwerden von Vorgaben und Zwängen. Im bewussten Zeitlassen und Genießen können wir die Eindrücke viel intensiver erleben und verarbeiten. Wir entdecken dabei auch die kleinen, vielleicht unscheinbaren Dinge, die uns bisher entgangen sind. Wir werden neu dankbar für die vielen Gaben und Facetten unseres Lebens. Und wir haben die Chance, wieder mehr wahrzunehmen, was uns Gott für unser Leben sagen und geben will: dass er uns unser Leben und unsere Mitmenschen anvertraut und für uns sorgt, dass unser Leben von ihm gesegnet ist und wir unter seinem Schutz und seiner Herrschaft leben. In seinem Wort offenbart er uns seinen Willen. Und in seinem Sohn Jesus Christus schenkt er uns seine ganze Liebe. Er hat uns seine Schöpfung anvertraut, damit wir „die Erde bebauen und bewahren“ – und nicht Raubbau treiben mit der Natur und den Schätzen der Erde! Wenn wir schon in unserem Alltag manches mit schlechtem Gewissen konsumieren, müssen wir das ja nicht in unserem Urlaub fortsetzen. Öffnen wir also unsere Sinne für die überreichen Gaben Gottes – in der Natur und für unser Leben! Nehmen wir uns die Zeit – für uns und für ihn! Tanken wir auf! – und gehen dann wieder mit neuer Kraft und neuem Schwung an die Aufgaben unseres Alltags! In diesem Sinn wünscht Ihnen / Euch eine erholsame Urlaubs- und Ferienzeit mit allen Möglichkeiten zum Ausspannen und Auftanken Ihr / Euer Pastor Rainer Kempe

An(ge)dacht